Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber?

Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber? (Foto: Julia Hörl, 12. Klasse)
Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber? (Foto: Julia Hörl, 12. Klasse)

Diese Möglichkeit bietet die vocatium Rhein-Neckar –Pfalz 2019

Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung in der Gymnasialen Oberstufe informierte S. Müller vom Organisationsteam der vocatium, einer Fachmesse für Ausbildung und Studium, die 12. Klasse am 12. Februar über ihre Möglichkeiten (Organisation: Dr. Gabriele Hoffmann).

1/4 aller Auszubildenden und 1/3 aller Studierenden brechen ab! Dies unterstreicht die Notwendigkeit der Beruflichen Orientierung auch im Gymnasium. Das Hessische Kultusministerium schreibt diese hohe Wertigkeit der Verordnung zur beruflichen Bildung in Schulen vom 17. Juli 2018 fest. Dazu gehören auch Informationsveranstaltungen und der Besuch von Berufs – und Studienmessen.

Am 21. und 22. Mai 2019 haben die Schüler*innen der 12. Klasse so die Gelegenheit, sich bei der vocatium in der SAP-Arena in Mannheim über die unterschiedlichsten Unternehmen und Hochschulen zu informieren.
Das Besondere an der vocatium: Im Vorfeld können dazu bereits individuelle Gesprächstermine vereinbart werden. Zudem besteht die Möglichkeit Bewerbungen mitzubringen, damit ein Bewerbungscheck der Bewerbungsmappe durchgeführt werden kann. Gerade Bewerbungen für Ausbildungsplätze und für das Duale Studium müssen frühzeitig abgegeben werden. Die Möglichkeit der Bewerbungsabgabe oder Durchsicht einer Bewerbung bietet die einmalige Chance Kontakte zu knüpfen oder bereits einen guten Eindruck bei Unternehmen zu hinterlassen. Schließlich prägt die Berufswahl das ganze Leben. Es lohnt sich also, sich anzumelden und die Gelegenheit zu nutzen!

Wichtig ist zudem die eigene Orientierung und die Frage nach der eigenen Motivation: Wie finde ich das Richtige? Was kann ich? Was will ich? Diese Fragen sind zentral für die Berufswahl und folgende Einstellungsgespräche. Das Messehandbuch „Chancen“ enthält, außer der Information über anwesende Unternehmen/Hochschulen z.B. auch Internetadressen zu Einstellungstests.

Frau Müller wies darauf hin, dass man sich gründlich auf die Messe und die Gespräche vorbereiten solle, dazu gehöre auch eine angemessene Kleidung und Pünktlichkeit.

Deshalb erhielten die Schüler*innen nach der Informationsveranstaltung in einem kurzen aktiven Workshop mit Übungsanteilen einen Einblick in die Bedeutung der Körpersprache, z.B. bei Bewerbungsgesprächen.

13.02.2019/gh


Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber? (Foto: Julia Hörl, 12. Klasse)
Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber? (Foto: Julia Hörl, 12. Klasse)
Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber? (Foto: Julia Hörl, 12. Klasse)
Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber? (Foto: Julia Hörl, 12. Klasse)
Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber? (Foto: Julia Hörl, 12. Klasse)
Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber? (Foto: Julia Hörl, 12. Klasse)
Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber? (Foto: Julia Hörl, 12. Klasse)
Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber? (Foto: Julia Hörl, 12. Klasse)
Sekite mus/folgen Sie uns: