Schulpartnerschaft: Besuch von Vertreterinnen des Kaunas Jonas Jablonskis Gymnasiums

Kauno Jono Jablonskio gimnazijos atstovių vizitas (Foto: dr. G. Hoffmann)
Schulpartnerschaft: Besuch von Vertreterinnen des Kaunas Jonas Jablonskis Gymnasiums (Foto: dr. G. Hoffmann)

Die Direktorin des Kaunas Jonas Jablonskis Gymnasiums Danguolė Miškinienė und ihre Stellvertreterin Lina Šapkauskienė besuchten im Februar dieses Jahres unsere Schule. Während des akademischen Teils der Unabhängigkeitsfeier wurde ein Schulpartnerschaftsvertrag zwischen dem Kaunas Jonas Jablonskis Gymnasium und dem Privaten Litauischen Gymnasium unterschrieben.

Vom 21. bis 25. Mai waren Schülerinnen unseres Partner-Gymnasiums zusammen mit ihrer Lehrerin Renata Gimžūnienė zu Besuch in unserer Schule. Die kommisarische Schulleiterin Irena Sattler hatte der Gruppe ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Die Gäste besichtigten das Gymnasium, das Schloss, das Internat und die private Autoausstellung von Alfred Richter, einem Sammler historischer Fahrzeuge. Die Partnerschüler nahmen am Unterricht teil und besuchten einen Workshop bei der ehemaligen Gymnasiallehrerin und Künstlerin Jūratė Batura-Lemke. Ebenso nutzten unsere Gäste die Gelegenheit, Heppenheim, Lorsch, Heidelberg und andere Städte der Region kennenzulernen.

An einem warmen Donnerstagabend wurde unter der alten Eiche zusammen mit den im Internat lebenden Schülern gegrillt. Am Freitag fand ein Konzert unserer Schüler statt. Es spielten und sangen Geordan (12. Kl.), Mark (13. Kl.), Emilija (8. Kl) und Marija (12. Kl.). Sie wurden von Musiklehrer Gintaras Ručys unterstützt.

Während der ganzen Woche bereiteten sich die Schüler aus Kaunas zusammen mit den 9.–12. Klassen unseres Gymnasiums täglich für die Diskussion „Europa, quo vadis?“ vor. Dabei halfen ihnen die Oberstufenleiterin Dr. Gabriele Hoffmann und Englisch- und Deutschlehrer Jens Zorn. Die Diskussion auf Englisch fand am Freitag statt (moderiert von Jens Zorn). Die Schüler teilten sich in Gruppen ein und diskutierten zu folgenden Themen: Währungsunion, Migrationspolitik, EU-Finanzen/Haushalt, Binnenmarkt und Freihandel, EU: Bundesstaat oder Staatenbund, Erweiterung des Kreises der Mitgliedstaaten und Brexit, Populismus und sich verstärkender Nationalismus.

Am Samstag Nachmittag verließen die Gäste unser Gymnasium in Richtung Heimat.

A.D.

Sekite mus/folgen Sie uns: