Chemie, Biologie und PoWi – kursübergreifende Werksführung bei der BASF

Chemie, Biologie und PoWi – kursübergreifende Werksführung bei der BASF (Foto: Dr. G. Hoffmann)
Chemie, Biologie und PoWi – kursübergreifende Werksführung bei der BASF (Foto: Dr. G. Hoffmann)

Am Mittwoch, dem 13. November unternahmen wir, der Politik und Wirtschaft – Leistungskurs (Blickpunkt: Global Player und großer regionaler Arbeitgeber) der Chemie – Kurs der 12. Klasse und der Biologie -Leistungskurs fachübergreifend eine Exkursion zum Werksgelände der BASF in Ludwigshafen am Rhein, um die Firma näher kennen zu lernen. Die Organisation und Durchführung lagen bei Herrn Dr. Schäfer (Chemie) und Frau Dr. Hoffmann (Politik und Wirtschaft).

Nach ausführlichen Informationen (2000 Gebäuden und einer Fläche von mehr als 10 km² ist die BASF einer der größten zusammenhängenden Chemiekomplexe der Welt) und zahlreichen spannenden Versuchen im Besucherzentrum begann unsere Führung durch das eigentliche Werk. Nachdem wir alle einen Helm, eine Schutzbrille und Ohrenstöpsel gegen den Lärm und eine kurze Sicherheitseinweisung erhalten hatten, ging es los. Erst jetzt erhielten wir einen richtigen Eindruck davon, wie groß der Standort Ludwigshafen eigentlich ist. Mit zwei eigenen Abwassersystemen, einer Kläranlage, Straßen und Bahnschienen und unzähligen Bürogebäuden sowie Anlagen zur Herstellung unterschiedlicher Chemikalien erweckt das Werksgelände den Eindruck einer eigenen, nicht gerade kleinen Stadt. Schließlich betrachteten wir in einer kleinen Lagerhalle das Modell der Ammoniakraffinerie „Ammoniak 4“, wo Düngemittel hergestellt werden, um Aufbau und der Funktionsweise dieser Raffinerie zu verstehen. Anschließend konnten wir bei einem Rundgang „Ammoniak 4“ besichtigen.

Insgesamt ein informationsreicher und erkenntnisreicher Tag, der auch über die Tätigkeitsfelder der BASF, welche für einige der Schüler*innen ein potentieller zukünftiger Arbeitgeber sein könnte, informierte.

gh /11.2019

Sekite mus/folgen Sie uns: