MINT – die Stars von morgen – im Mathematikum erfinden und bauen unsere Projekt-Teilnehmer*innen ihr „eigenes“ Exponat

MINT – die Stars von morgen – im Mathematikum erfinden und bauen unsere Projekt-Teilnehmer*innen ihr "eigenes" Exponat
MINT – die Stars von morgen – im Mathematikum erfinden und bauen unsere Projekt-Teilnehmer*innen ihr „eigenes“ Exponat
Zurzeit nehmen drei Schüler*innen aus Klasse 9 und fünf Schüler*innen aus Klasse 10 an dem Projekt des Mathematikums in Gießen „MINT – die Stars von morgen – teil. Mia, Jana, Amelie (8) und Pia, Denise, Estevan, Pascal und Justinas (10) bereiten an 6 Terminen ihr Projekt, ihr Experiment vor. Zusätzlich können noch je nach Projektverlauf Einzeltermine zur Fertigstellung der Experimente erforderlich sein, bevor sie am 3. Dezember ihre eigenen Exponate einem interessierten Publikum präsentieren. Die Anreise nach Gießen organisieren die acht Schüler*innen übrigens in eigener Regie.

Projektgruppe MINT
Einführung Mi, 12.9. 14-17 Uhr
Exkursion in die Experiminta Frankfurt Di, 18.9. 12-18 Uhr
Prototypenbau Do, 18.10. 14-17 Uhr
Workshop „Neue Technologien“ Do, 18.10. 14-17 Uhr
Exponatebau I Mo, 5.11. 10-16 Uhr
Exponatebau II Fr, 16.11. 13-17 Uhr
Präsentationsveranstaltung Mo, 3.12. 15-18 Uhr

Am Anfang steht eine Idee… und dann wird diese schrittweise entwickelt und verfeinert: Wie soll das Experiment aussehen? Wie wird es funktionieren? Und aus welchem Material möchte ich es herstellen?  Bei der Experiment- und Exponatevorbereitung erhalten die Schüler*innen professionelle Unterstützung durch die kundigen Mitarbeiter des Mathematikums. So entstehen bis zur großen Präsentation am 3. Dezember 2018 viele Einzelexponate.

Auch erste Schritte in Richtung Berufs- und Studienorientierung erfolgen:  An einigen Terminen stellt ein Ausbilder zusammen mit einem Auszubildenden einen MINT-Ausbildungsberuf vor. Zusammen mit der praktischen Arbeit an den Exponaten entsteht dann vielleicht durch das Projekt die Anregung zum Traumberuf im MINT-Bereich.

So kommentieren Jana, Amelie und Mia zur Projekthalbzeit: „Naturwissenschaftliches Arbeiten und Experimentieren macht richtig Spaß, ist interessant und lehrreich. Wir lernen da viele neue Sachen. Durch die praktische Anwendung haben wir einen anderen Blick auch auf Mathematik und verstehen viel besser, wozu man das braucht.“ 

25.10.2018 /gh

MINT – die Stars von morgen – im Mathematikum erfinden und bauen unsere Projekt-Teilnehmer*innen ihr "eigenes" Exponat
MINT – die Stars von morgen – im Mathematikum erfinden und bauen unsere Projekt-Teilnehmer*innen ihr „eigenes“ Exponat
Sekite mus/folgen Sie uns: