Mit dem Alumniverein der SchulBrücken zu Gast in Südtirol

Mit dem Alumniverein der SchulBrücken zu Gast in Südtirol (Foto: Dr. G. Hoffmann)
Mit dem Alumniverein der SchulBrücken zu Gast in Südtirol
Vom 27.10. bis zum 31.10.2018 nahm ich an der AlumniBrücke des Alumnivereins der SchulBrücken in Südtirol teil. Neben dem Minderheitenschutz in Südtirol tauschten wir uns beim Alumnitreffen auch über den Minderheitenschutz in anderen europäischen Ländern aus. Dafür sollten wir uns über Minderheiten in unserem Heimatland informieren und vor allem darüber, wie sie dort geschützt oder auch nicht geschützt werden. Ziel dieses Treffens war es, am Beispiel Südtirols, uns eine sprachliche Minderheit anzuschauen, allgemeingültige Ansätze des inderheitenschutzes zu erkennen und nachzudenken, wo und wann diese angewandt werden können. Wir besichtigten das Messner Mountain Museum, die Stadt Bozen mit dem Schwerpunkt Faschismus in Südtirol, und das Schloss Tirol. Gemeinsam entdeckten wir viel von der Natur und Kultur und lernten nebenbei viel Interessantes und Neues. Unter den rund 20 Teilnehmern war auch ein Julian Kruhmann, unser ehemaliger Schüler, der im Alumniverein Arbeitsbereichsleiter für Internal Communication ist.

In der Gruppe, bestehend aus Teilnehmern aus der Slowakei, Polen, Ungarn, Dänemark, Deutschland und Italien, hat man sich super miteinander verstanden und vieles über den jeweils anderen gelernt. Am letzten gemeinsamen Abend haben wir ein Internationales Buffet veranstaltet, für das die Teilnehmer *innen Köstlichkeiten aus ihrem eigenen Land mitgebracht hatten. Ich bin sehr froh dabei gewesen zu sein und solch tolle Menschen und deren Geschichte kennengelernt zu haben. In den letzten Tagen habe ich viel in Meran, Südtirol erlebt und bin dankbar dabei gewesen zu sein.

Darum kann ich nur die SchulBrücke und anschließende AlumniBrücke nur wärmstens empfehlen.

Amy Marie Gergenreder, Klasse 13

Sekite mus/folgen Sie uns: