Ein Auslandssemester – Bericht aus Kalifornien

Ein Auslandssemester - Bericht aus Kalifornien
Ein Auslandssemester – Bericht aus Kalifornien
Meine ersten Tage
Nach 14 Stunden im Flugzeug bin ich endlich in Fresno angekommen, die 5. größte Stadt in Kalifornien. Meine ersten Tage bestanden eigentlich hauptsächlich aus schlafen, schwimmen und meine Gastfamilie kennenlernen. Nach der 1. Woche kam Giorgia an, meine Gastschwester aus Italien. Ein Tag später fing dann auch die Schule an.

Meine Schule
Die Schule startet um 7:25 Uhr und endet um 14:30 Uhr, das bedeutet jeden Morgen sogar noch früher als zu Hause aufstehen und den Bus nehmen, wenn es noch stockdunkel ist. Ich bin im Chor und Theater, wir haben oft Auftritte und Konzerte nach der Schule. Außerdem bin ich in einer Kochklasse und bei Leadership – da organisieren wir Football Spiele und Schulfeste. Dort habe ich viele Freundschaften geknüpft, auch aus anderen Jahrgängen. Die Lunch-Pause ist 45 Minuten lang, immer nach der 3. Stunde, es gibt sogar kostenloses Essen. Nach der Schule muss ich ca. eine halbe Stunde auf meinen Bus warten, bis zu meiner Straße dauert es dann ungefähr 15 Minuten.

Kalifornien
Meine Gastfamilie hat mir bereits viele Orte gezeigt, wir waren im Yosemite Nationalpark und haben die höchsten Bäume der Welt gesehen, dann besichtigten wir noch Carmel, eine Stadt am Meer die aussieht wie aus einer anderen Welt. Ich stand neben der Golden Gate Bridge in San Francisco und wir waren ein Wochenende in San Jose. Am kommenden Wochenende gehen wir nach Los Angeles und in den Thanksgiving Ferien wollen wir noch nach Las Vegas und ins Disneyland.

Meine Gastfamilie ist toll, wir planen auch schon, wann sie mich in Deutschland besuchen kommen. Da ich nur ein Semester hier bin komme ich schon nach Weihnachten zurück nach Hüttenfeld.

Bis dahin liebe Grüße aus Kalifornien, Eure Kim Rendl (08.11.2018)

Sekite mus/folgen Sie uns: