Sozialpädagogen und Psychologen aus Litauen sammeln Erfahrungen in Deutschland

Specialiosios pedagogikos ir psichologijos centro atstovų vizitas (Foto: M. D. Schmidt)
Sozialpädagogen und Psychologen aus Litauen sammeln Erfahrungen in Deutschland (Foto: M. D. Schmidt)

Vom 9. bis 11. April waren 16 Fachleute des Zentrums für Sozialpädagogik und Psychologie aus Litauen zu Besuch in Deutschland (Koordinatorinnen Irena Sattler und Eva Redemann). Die Delegation tauschte sich über die Bildungs- und Förderangebote für Kinder mit Teilhabebeeinträchtigungen aus. Die Gruppe aus der Hauptsadt Litauens Vilnius traf sich auch mit Landrat Christian Engelhardt.

Die Gäste sammelten in sehr kurzer Zeit viele Erfahrungen. Sie lernten viel über das hessische Schulsystem, die Hochbegabtenförderung, die Fördermöglichkeiten für Kinder und Jugendliche mit Teilhabebeeinträchtigung und besuchten viele Institutionen, die mit solchen Kindern arbeiten. Die am Schulamt Heppenheim für die Hochbegabtenförderung zuständige Referentin Dr. Melanie Eberhardt präsentierte das System der Hochbegabtenförderung im Land Hessen. Unsere Oberstufenleiterin Dr. Gabriele Hoffmann ergänzte, wie unsere Schule dies umsetzt. Die Sozialpädagogin Lilija Balikci, die an unserem Gymnasium einen Schüler begleitet, berichtete über ihre beruflichen Erfahrungen.

Am letzten Tag der Visite fand ein Treffen mit der langjährigen Lehrerin unseres Gymnasiums Marija Dambriunas-Schmidt und den litauischen Schülern der Klassen 9–11 statt.

A.D.

Sekite mus/folgen Sie uns: