Ausstellung im Hessischen Landtag


Der Präsident des Hessischen Landtags Norbert Kartmann hat zur Eröffnung der Ausstellung (Foto: J. Vaitkienė)
Der Präsident des Hessischen Landtags Norbert Kartmann hat zur Eröffnung der Ausstellung (Foto: J. Vaitkienė)
Der Präsident des Hessischen Landtags Norbert Kartmann hat zur Eröffnung der Ausstellung „Jūratės Tränen – Litauische Bernsteinkunst des 20. und 21. Jahrhunderts“ am Mittwoch, dem 23.Mai 2018 die Direktorin Janina Vaitkiene und die Stellvertreterin Irena Sattler in den Landtag eingeladen. Der Präsident hat in seiner Rede Freude und Berührungspunkte der Kulturen zu Bernstein zum Ausdruck gebracht. Er betonte auch die Wichtigkeit der Beziehungen zwischen Deutschland und Litauen auf verschiedenen Bereichen und besonders freute er sich, dass sich im Land Hessen das litauische Gymnasium Sitz hat.

Der Hessische Landtag veranstaltete die Ausstellung zur Feier des 100 jährigen Jubiläums der Wiederherstellung der staatlichen Unabhängigkeit Litauens. An der Eröffnung der Ausstellung nahmen der Botschafter Litauens in Deutschland Darius Jonas Semaška, mehrere Teilnehmer des Landtags und Honorarkonsulin Eva Dude, Honorarkonsul a.D. A. Naumann u. a. teil.

Die Honorarkonsulin Eva Dude wurde für die langjährige Tätigkeit und Liebe zu Litauen mit dem Stern der Diplomatie Litauens ausgezeichnet.

Zum Schluss hat die Kuratorin der Ausstellung Dr. J. Ludavičienė an die Sage von der Bernsteinburg auf dem Grund der Ostsee erinnert, wo Jūratė, es kann sein, immer noch bittere Tränen über ihre beklagenswerte Liebe vergießt und ihre Tränen verwandeln sich in Bernstein. Das Bernstein bewahrt nicht nur den litauischen Geist, sondern auch Inklusen der Vergangenheit für die Ewigkeit.

Janina Vaitkienė


Sekite mus/folgen Sie uns: