Gedenkfeier für Wilhelm Storost-Vydūnas

Minime Vilhelmo Storostos-Vydūno 150-ąsias gimimo metines (Foto: A. D'Elia)
Gedenkfeier für Wilhelm Storost-Vydūnas (Foto: A. D’Elia)
Am 13. November wurde zum zweiten Mal das Andenken an den litauisch-preußischen Philosophen, Schriftsteller und Publizisten Wilhelm Storost-Vydūnas (1868–1953) geehrt. Im September besuchte eine kleine Gruppe unseres Gymnasiums Detmold, wo Vydūnas die letzten sieben Jahre seines Lebens verbracht hatte und starb. In diesem Jahr hätte er seinen 150. Geburtstag gefeiert.
In der im Schloss Rennhof befindlichen Bibliothek erklang „Das Lied der Litauer“, das von dem Siebtklässler Sam Pilz auf einer Harfe gespielt wurde. Der Schüler war von seinem Musiklehrer Gintaras Ručys vorbereitet worden.
Die Litauischlehrerin Asta D`Elia machte die Anwesenden in einer Präsentation mit der Biografie und dem Schaffen von Vydūnas bekannt. Edvinas Melstradas, Domas Paulauskas, Lukas Šošič, Agnietė Zabulionytė und Kamilė Maciulevičiūtė aus der 13. Klasse lasen Auszüge aus seinen Werken über die Heimat, die Muttersprache, Menschlichkeit, die ertsen Versuche, auf Litauisch zu schreiben, Gesundheit und Schönheit vor. Die Teilnehmer der Gedenkfeier diskutierten über die Bedeutung der Ideen dieser herausragenden Persönlichkeit für die Jugend von heute.
Die Bibliotheksleiterin Raimunda Jankūnienė bereitete eine kleine Buchausstellung vor. Die Englischlehrerin Marija Dambriūnas-Schmidt verewigte die Augenblicke des Nachmittags mit ihrer Kamera.
Wir bedanken uns herzlich bei Tomas Stanikas, dem Vorsitzenden der Vydūnas-Gesellschaft, für die Tipps und Buchsendungen!

A.D.

Minime Vilhelmo Storostos-Vydūno 150-ąsias gimimo metines (Foto: A. D'Elia)
Gedenkfeier für Wilhelm Storost-Vydūnas (Foto: A. D’Elia)

Sekite mus/folgen Sie uns: