Und eine neue Schulgartensaison startet!

So sah das Wildbienenhotel noch am 11. April aus, tags danach war keine Zeit mehr für ein Foto, aber schaut mal selbst, was da noch entstanden ist! (Foto: Dr. A. Weber)
So sah das Wildbienenhotel noch am 11. April aus, tags danach war keine Zeit mehr für ein Foto, aber schaut mal selbst, was da noch entstanden ist! (Foto: Dr. A. Weber)

Der mit dunklen Wolken verhangene März und April schlug so manchem auf die Laune. Doch wie heißt es so schön: „Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen“.

Also Nutzten wir den Tatendrang, die Unterstützung von Frau Dielmann als Vertreterin vom NABU Lampertheim und unserem stets hilfsbereiten und tatkräftigen Hausmeister Robertas Kaikaris und legten am 05. April mit dem ersten Arbeitseinsatz los.

Die 6. Klasse B besorgte mit dem Hausmeister unseren guten selbstgemachten Kompost. Der wurde dann genutzt um die Beete zu mulchen.

Einige Kinder gruben die Pflanzlöcher für die 4 Heckensträucher: ein Ginster, eine Felsenbirne, ein Hartriegel und ein Rotdorn. Der letztere wurde speziell für unsere ehemalige Schulleiterin Janina Vaitkienė ausgewählt. Frau Vaitkienė lag der Garten besonders am Herzen und sie hat im Vorjahr selbst tatkräftig mitgeholfen, ihn zu erweitern.

Dann wurden mit der 5. Klasse und der Unterstützung von unserer Kunstlehrerin Aina Janulionienė die Beete gepflegt, Kartoffeln gelegt, Erdbeeren gepflanzt und Phacelia sowie einige Wiesenblumen gesät. In der folgenden Woche wurde dann von der 6a noch Kartoffeln und Zwiebeln gelegt. Viele freuen sich jetzt schon auf das nächste Kartoffelfest. Finanziell unterstützt wird das Projekt noch aus dem Projektgeld, das in Vorjahr durch IKEA in Zusammenarbeit mit dem NABU Lampertheim gespendet wurde.

Die viele gute Erde wurde weiter verteilt und dabei halfen auch noch 3 Schüler aus der 10. Klasse. Sie pflanzten auch noch eine von Frau Stöhr gespendete Birke.

Am 11. April traf sich dann zum ersten Mal in der Saison die Schulgarten-AG und kümmerte sich um das Wildbienenhotel und das Wildbienenrestaurant, die geplante Wildblumenwiese direkt daneben.

Ein Zäunchen mit Ästen aus dem Garten von Frau Dr. Weber soll dafür sorgen, dass hier nicht routinemäßig gemäht wird und die Wildblumen sich dort natürlich entwickeln können.

Entlang des Zauns zur Straße hin wurden Winden gepflanzt, damit dieser im Sommer blüht.

Vielen Dank an alle tatkräftigen Leute, die mit angepackt haben!

Auf den Fensterbänken wachsen jetzt noch Tomaten und Kräuter heran, und dann sehen wir mal, ob Petrus und der Gießdienst dieses Jahr zu einer guten Ernte verhelfen.

Besonders schön ist wieder, dass bei der Arbeit draußen die Natur spielerisch und hautnah entdeckt wird und so mancher mit neuen Erkenntnissen und Entdeckungen bereichert wieder zurück zum Unterricht geht.

Auf ein Schönes Gartenjahr freut sich der Schulgarten mit allen Bewohnern und der begleitenden Lehrkraft Frau Dr. Weber!

Autor: Dr. Anka Weber, 16.04.19

Sekite mus/folgen Sie uns: