Eine Reise nach Rom: Radio Vatikan und das Päpstliche Litauische Kollegium St. Kazimir

Lankomės Vatikano radijo redakcijoje ir Popiežiškojoje lietuvių šv. Kazimiero kolegijoje (Foto: D. Kriščiūnienė)
Eine Reise nach Rom: Radio Vatikan und das Päpstliche Litauische Kollegium St. Kazimir (Foto: D. Kriščiūnienė)

Am 18. November besuchten unsere Schüler*innen Valentina Bosco, Justinas Gečas, Jana Kunt, Smiltė Lekavičiūtė, Cedric Schulz, Gulio Kurt Oberfeld, Jannik Kamuff, Yasmin Bozdag, Julia Arnt die Stadt Rom. Sie wurden von Dr. Virginijus Grigutis, der Kaplan des Gymnasiums, und der Religionslehrerin Dalė Kriščiūnienė begleitet. In Rom besuchten sie das Päpstliche Litauische Kollegium St. Kazimir und die Redaktion des Vatikanischen Radios „VatikanNews“.

In Rom haben wir im Gästehaus der „Villa Lituania“ übernachtet. Der Rektor des Päpstlichen Litauischen Kollegiums St. Kazimir Audrius Arštikaitis begrüßte uns und stellte uns die Geschichte des Kollegiums vor. Es stellte sich heraus, dass die Villa in den Jahren 1945-1990 ein bedeutendes Zentrum für die Organisation antikommunistischer Aktivitäten litauischer Auswanderer war (politische Persönlichkeiten und Diplomaten auf der Flucht vor der sowjetischen Verfolgung übernachteten auch in diesem Gästehaus). Obwohl Litauen damals von der Sowjetunion besetzt war, wurde der litauische Klerus zum Studium ans Kollegium St. Kazimir geschickt. Mehr als 170 Priester haben ihren Abschluss dort gemacht, darunter einige bedeutende Geistliche: Kardinal Audrys Juozas Bačkis, der derzeitige Erzbischof von Vilnius, Gintaras Grušas und andere. Das Kollegium existiert bis zum heutigen Tage und hat nicht nur Studenten aus Litauen, sondern auch aus anderen Teilen der Welt wie Lettland, Indien, Afrika und Südkorea.

Am nächsten Tag besuchten wir die Katakomben von San Sebastian, die aus etwa 12 km langen unterirdischen Tunneln bestehen. In diesen Katakomben erkundeten wir die Mosaike und Wandmalereien des frühen Christentums. Danach besuchten wir einen wunderschönen Park voller Kakteen, Zypressen und Olivenbäume und das Kolosseum.

Am darauf folgenden Tag reisten wir zur Redaktion Radio Vatikan, die 1931 von Papst Pius XI. gegründet wurde. Jonas Malinauskas, Direktor der litauischen Redaktion, erzählte die Geschichte des vatikanischen Radios. Wir erfuhren, dass 38 Länder hier Redaktionen haben und täglich aus dem Vatikan über den Papst, seine Besuche und über die Menschen, die im Vatikan leben (davon gibt es nur 800), berichten. Später besuchten wir den Petersdom. Er ist ein Heiligtum, dessen Größe alles übersteigt. Dazu gehören der Altar von Papst Johannes Paul II., Wandmalereien, Skulpturen und Michelangelos berühmte „Pieta“. Von der Kuppel der Basilika aus genossen wir die Aussicht auf Italiens Hauptstadt. Das waren wunderbare Momente und wir danken der Leitung des Privaten Litauischen Gymnasiums und den Freunden und Förderern des Gymnasiums.

IV

Sekite mus/folgen Sie uns: